Nachtrag

#1 von alterfischi , 13.10.2019 14:34

Hallo zusammen,
die Fotos wurden 1 Tag vor meiner Entlassung gemacht. Sind nicht von mir!!!
Ich "entschuppe" mich jeden Tag mit einem sehr groben Waschhandschuh (gibt es bei Rossmann etc.) entweder trocken oder beim Duschen. Nur jeden 2. Tag gönne ich meiner Haut den Genuß des Wassers. Warum? Durch das häufige einschmieren bildet sich eine Art Schutzschicht was sich auch am Waschhandschuh bemerkbar macht. Das ganze Prozedere war in der Klinik in Leutenberg ganz normal. Aber wer als noch arbeitender Mensch hat die Möglichkeit wie in meinem Fall sich am Tag 2-3x einzuschmieren???
Ich habe festgestellt, dass die STV - Salbe (muss irgendwie eine Art Teeranteile haben) die betroffenen Stellen austrocknet und im Wechsel mit der Urea 5% ESA die betroffen Stellen langsam abklingen läßt. Wenn ich bemerke, dass irgendwo ein PSO "Pickel" auf meiner Haut erscheint, dann kommt gleich Salbe drauf. Aber wenn jemand noch einem geregelten Job nachgehen muss??? Es ist einfach nicht möglich diesbezüglich dagegen anzugehen.
Alles hier geschriebene sind MEINE Erfahrungen. Jeder muss für sich entscheiden, was für jemand gut tut und hilft!
Wünsche euch noch einen schönen Sonntag. Anbei Herbstbilder von mir.
LG Rolf

Angefügte Bilder:
_DSC0006.jpg  
alterfischi  
alterfischi
Beiträge: 11
Registriert am: 26.02.2017


   

Wir suchen...... einen neuen Ansprechpartner, bzw. Gruppensprecher.
Fehler!!!!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz